Ringen

Der flapsige Satz: „Ich lege dich gleich mal auf die Matte“ ist für die DJK Rhenania Kleve ein Schritt in die Zukunft. Neben Fußball, Tischtennis und Linedance gibt es nämlich seit Sommer 2020 die neue Abteilung Ringen.

Vor allem dank der Initiative von Elisabeth Liebeton und dem DJK-Vorsitzenden Helmut Vehreschild konnte die jahrtausendalte Sportart in der Schwanenstadt heimisch werden.

Das kommunale Integrationszentrum des Kreises Kleve unterstützte die Rhenania, die sich daraufhin eine hochwertige Ringermatte anschaffen konnte. Der Kreissportbund Kleve überreicht dem Klub im nächsten Jahr eine Plakette als „Stützpunkt-Verein Integration durch Sport im Kreis Kleve“.

Der iranische Profi-Trainer Pejman Amiri konnte bis zum Lockdown bereits jetzt wöchentlich fast 30 Jugendliche, Frauen und Männer zum Training für Gymnastik und Ringen begrüßen.