Ehrung in der Klever Stadthalle für Helmut Vehreschild

Zusammen mit der Staatskanzlei NRW und der Stadt Kleve hat der KreisSportBund Kleve langjährige Funktionäre des Sports geehrt. Kleves Bürgermeister Wolfgang Gebing hat unserem Vorsitzenden, Helmut Vehreschild, die Urkunde überreicht. Auf einem weiteren Foto Staatssekretärin Andrea Milz mit Tischtennis-Funktionären, links Helmut Joosten, Vorsitzender des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes.

Video: Verleihung der Urkunde

Sommerfest der DJK

Am Ende der Sommerferien wollte die DJK ein Zeichen setzen: trotz Corona sind wir da – und stehen für tollen Sport im Kleverland!

Schließlich hat sich auch während der Lockdowns so einiges getan im Club. So gab es Zuwachs mit den beiden neuen Abteilungen Linedance und Ringen. Genau wie die traditionellen Fußball-Mannschaften bekamen unsere “Neuen” die Gelegenheit, zu zeigen, was sie können.

So trafen sich die Mitglieder aller Abteilungen draußen auf der Sportanlage, um bei Bratwurst und Kaltgetränken den Fußballern zuzujubeln, die Kampfkunst der Ringer zu bestaunen und sich von den Tänzerinnen des Linedance und ihrer Musik mitreißen zu lassen. Ein herzlicher Dank geht an alle, die bei der Organiation und Durchführung des Tags mitgeholfen haben – und natürlich an die aktiven SportlerInnen!

Hier bekommen Sie einige Eindrücke:

Text: Judith Keßler, Fotos: DJK

Lea Vehreschild holt Bronze bei den Ruhr Games 21 in Bochum

Bei der DJK Kleve endet eine sportlich sehr erfolgreiche Ära: Lea Vehreschild ging nach elf Jahren und zahlreichen Titeln und Platzierungen bei den Ruhr Games 21 in Bochum zum letzten Mal für die Rhenania an den Tisch.

Die 18-Jährige Abiturientin des Kellener Konrad-Adenauer-Gymnasiums holte in der Rundsporthalle beim größten Sport-Festival für Jugendliche in Europa mit Wettkämpfen in 16 Sportarten die Bronzemedaille im NRW-Cup 2021 des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes (WTTV). Für Lea war es nach achtmonatiger Corona-Pause der erste Wettbewerb. Da es wegen der geschlossenen Turnhallen bis auf wenige Ausnahmen in Düsseldorf keine Trainingsmöglichkeiten gab, musste sich die Rhenanin in den Gruppenspielen mit einem Sieg gegen Angela Degueldre (TTC Brauweiler) begnügen. Nach der 1:3-Niederlage im Halbfinale gegen Luisa Düchting (TTV Hövelhof) drehte die 18-Jährige noch einmal aus. Gegen Regionalligaspielerin Melinda Maiwald (TTV Hövelhof) setzte sich Lea mit 4:1-Sätzen durch und holte die Bronzemedaille.

„Lea hat sich von Runde zu Runde gesteigert und wurde immer sicherer. Als Auftakt nach der Corona-Pause war das schon ganz gut“, bilanzierte WTTV-Cheftrainer Stephan Schulte-Kellinghaus. Und auch DJK-Coach Michael Boekholt, der das Klever Talent seit Jahren auf allen wichtigen Turnieren und Ranglisten begleitet, war zufrieden. Demnächst wird sich Lea Vehreschild bei WRW Kleve auf die 3. Damen-Bundesliga und die Regionalliga vorbereiten. Aus Altersgründen kann sie zwar künftig nicht mehr bei Einzelwettbewerben für die Rhenania antreten, als Nachwuchstrainerin bleibt sie der DJK aber weiter treu.

Text: Rheinische Post, Fotos: Jörg Fuhrmann

Rhenania trauert um Mitgründer Erich Nuy

Kleve (HeVe) Als am 8. März 1953 die DJK Rhenania VfS Kleve in der Aula des Staatlichen Gymnasiums Kleve, heute Freiherr-vom-Stein-Gymnasium an der Römerstraße, gegründet wurde, da war Erich Nuy, damals gerade 16 Jahre alt, schon dabei. Jetzt ist er im Alter von 83 Jahren gestorben.

Von Beginn an interessierte sich Erich Nuy für den kleinen Zelluloidball. Die Rhenania wurde bereits am 23. April 1953 Mitglied im Westdeutschen Tischtennis-Verband (WTTV). In der Gaststätte „Haus Walbeck“ und in der Christus-König-Notkirche wurde in den ersten Jahren auf den Platten gespielt, nach zwei weiteren Umzügen wurde die Turnhalle der Christus-König-Schule ab 1961 für 15 Jahre das DJK-Zuhause.

Erich Nuy war von 1961 bis 1972 Tischtennis-Abteilungsleiter. Ein Novum in Nordrhein-Westfalen gab es in dieser Zeit: Neben Erich spielten auch seine jüngeren Brüder Harald und Josef gemeinsam in der ersten Mannschaft in der Bezirksklasse.  Anlässlich der 25-Jahr-Feier 1978 wurde Erich Nuy mit der WTTV-Ehrennadel geehrt. Später kamen Auszeichnungen der Rhenania und des DJK-Verbandes in Münster dazu. Immer, wenn die DJK einmal im Jahr im November zur Jubilarehrung einlädt, war Erich Nuy dabei, zuletzt  2019.

Die DJK Kleve trauert mit der Familie um den Verstorbenen, der 68 Jahre lang ein treuer Rhenane war.

Text / Foto: Helmut Vehreschild

Ringen

Unsere neue Abteilung Ringen ist aufgenommen worden in den Ringerverband Nordrhein-Westfalen. Gleichzeitig gehören wir nun auch dem Deutschen Ringer-Bund an.

Pachtvertrag

Es gibt sehr gute Nachrichten für unseren Verein: Der Pachtvertrag zwischen der Stadt Kleve und der DJK Rhenania Kleve wurde nun bis zum 31.12.2032 verlängert. Dadurch können wir jetzt Fördermittel beantragen, um in die Sportanlage am Stillen Winkel zu investieren.

DJK trauert um Helmut Menting

Die DJK Rhenania Kleve trauert um Helmut Menting, der im Alter von 87 Jahren gestorben ist. Menting war über 65 Jahre ein fester Bestandteil der Rhenania und der gute Geist des Vereins. Zehn Jahre war er in der Anfangszeit Platzwart der Sportanlage am Tiergarten, spielte lange Zeit in der ersten Senioren-Mannschaft und war später eine Stütze bei den Altherren. Die Rhenania nimmt Abschied von einem treuen Freund.

Frohes neues Jahr!

Die DJK wünscht allen ein frohes, neues Jahr 2021! Hoffentlich können wir bald wieder durchstarten mit allen sportlichen AKtivitäten… wir halten euch auf dem Laufenden!

Weihnachtsgruß des Vorstands

Liebe Rhenanen,

das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Grund genug für uns, die vergangenen Monate ein wenig Revue passieren zu lassen. Natürlich stand für unseren Verein, wie überall anders auch, Corona im Mittelpunkt. Turnhallen waren und sind ebenso wie unsere Platzanlage geschlossen. Die Jahreshauptversammlung musste – wie auch die traditionsreiche Jubilarehrung – ausfallen. Verabschieden mussten wir uns von Willi Winters, der bei uns über Jahrzehnte in verschiedenen Positionen aktiv war und von 1995 bis 1997 1. Vorsitzender war.  Er starb am 28. Juli im Alter von 86 Jahren.

Dennoch ist der Vorstand trotz der Pandemie sehr aktiv. Es ist uns gelungen, viele neue Mitglieder zu akquirieren, weil wir seit Juni zwei neue Abteilungen ins Leben gerufen haben: Line Dance und Ringen! Ein herzliches Dankeschön an Judith Keßler und Elisabeth Liebeton, die sich jeweils als Abteilungsleiterin zur Verfügung gestellt haben. Toni Urban hat dafür gesorgt, dass wieder mehr als 25 Mädchen bei der Rhenania Fußball spielen. Und im Seniorenbereich haben wir eine dritte Mannschaft am Start.

Für die weitere Zukunft des Vereins ist es wichtig, dass der Pachtvertrag am Stillen Winkel um weitere zehn Jahre verlängert wird. Wir sind in engem Kontakt mit der Stadt Kleve und hoffen, dass wir Anfang des Jahres Vollzug melden können.

Abschließend bedanken wir uns beim Vorstand und allen Trainern und Betreuern in den diversen Abteilungen für das große Engagement. Wir wünschen euch ein friedliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

Helmut Vehreschild (1. Vorsitzender)         

Stefan Ingensand (2. Vorsitzender)

Neues Design

Kurz vor Weihnachten haben wir die Website einem gründlichen Makeover unterzogen – damit alles jetzt seinen Platz hat: auch unsere beiden neuen Abteilungen Linedance und Ringen! Alles, was ihr über die DJK wissen wollt, findet ihr jetzt an den richtigen Stellen. Und die Neuigkeiten stehen natürlich immer gleich auf der ersten Seite! Viel Spaß beim Stöbern!